Mexikanisches Essen ohne Kompromisse

Langezeit hielten Zürcherinnen und Zürcher Fajitas und Burritos für «echte» mexikanische Spezialitäten. Das hat sich mit der Gründung des El Luchador 2012 geändert. Was unseren Gästen serviert wird, hat nichts mit Tex-Mex-Essen zu tun, sondern könnte genauso gut in einer guten Taqueria von Mexico City auf den Tisch kommen.

Nebst mexikanischen Streetstyle-Klassikern wie Tacos al Pastor, Quesadillas oder Carnitas gibt es jede Woche ein Spezialmenu, welches die kulinarische Tradition und Reichhaltigkeit von Mexiko zum Vorschein bringt.

El Luchador

Frische und Authentizität als Konzept

So ungezwungen und locker das Taqueria-Ambiente ist, so hart und seriös wird in der Küche gearbeitet: Das Team verwendet nur die besten Zutaten und alles wird Tag für Tag frisch zubereitet – von den beliebten hausgemachten Salsas über die Fleischmarinaden bis zu den Nachos.
Gründer und Betreiber des El Luchadors ist Patrick Häberlin. Er ist in Mexiko City aufgewachsen und hat schon mit der mexikanischen Bar La Catrina ein Stück Mexiko nach Zürich gebracht.

El Luchador

Was sind Luchadores?

Der Namen und das Decor des Restaurants stammen von den mexikanischen Wrestling-Kämpfern, den Lucha Libros. Entstanden in den 1930er-Jahren, gehört das Spektakel zur mexikanischen Kultur und erfreut sich auch heute noch grosser Beliebtheit. Die farbenfrohen Masken verleihen dem Luchador eine Identität, in die er während des Kampfes schlüpft. Der Gewinner zieht dann dem Verlierer die Maske runter.